​3 Dinge, die Sie unbedingt wissen müssen
bevor Sie eine Raucherentwöhnung Hypnose
in Berlin buchen

​Achtung - rufen Sie keinen Hypnotiseur zur Raucherentwöhnung an
bevor Sie diese Infos gelesen haben!


​Sie spielen mit dem Gedanken mit dem Rauchen aufzuhören? Sie fragen sich ob Hypnose der richtige Weg für ​Sie ist? ​Sie suchen einen passenden Hypnosetherapeuten für die Nichtraucher Hypnose Berlin?

Dann sollten Sie die folgenden 3 Dinge unbedingt wissen, bevor ​Sie einen Hypnotiseur anrufen:

More...

1) Wo liegt eigentlich das Problem beim Rauchen aufhören?

Hand an Zigaretten gekettet mit Handschelle

© Nomad_Soul/ fotolia

Jeder Raucher ist gefangen in der Raucherfalle. Doch er weiß nicht, dass er darin feststeckt. Und vor allem versteht er nicht wie die Falle funktioniert.

Dementsprechend ​ist es für einen Raucher oft schwierig ohne Hilfe die Falle zu verlassen. Doch ​wie ist die Falle überhaupt aufgebaut?

Die Falle hat zwei Bestandteile: die körperliche und die psychische Abhängigkeit.

Die körperliche Abhängigkeit ist jedoch das geringste Problem und wird vollkommen überschätzt. Dagegen wird die psychische Falle oft übersehen und vernachlässigt. So kommt es, dass mancher Ex-Raucher noch Monate oder Jahre nach dem Rauchstopp den Zigaretten hinterhertrauert.

Um die Falle zu verlassen, ist es unabdingbar, die Illusion und Gehirnwäsche hinter dem Rauchen zu verstehen. Diese besteht maßgeblich in dem Gedanken, dass man durch das Rauchen ​irgendeinen Nutzen oder Vorteil ​hätte.

Eine nachhaltige Raucherentwöhnung arbeitet daher auch mit dem Verstand. Erst danach ​beginnt die tiefere Arbeit mit dem Unterbewusstsein.

​Jeder Raucher hat sich im Laufe ​der Jahre eine Vielzahl an unterbewussten Verknüpfungen antrainiert. So kommt es, dass ​Sie glauben morgens zum Kaffee unbedingt eine Zigarette zu brauch​en. Oder nach dem Essen. Sie haben es so häufig ​wiederholt, bis ​Ihr Unterbewusstsein irgendwann den Autopilot eingeschaltet hat. Seither greift Ihre Hand ​in bestimmten Situationen automatisch zur Zigarette, ohne dass Sie darüber nachdenken.

Eine Raucherentwöhnung mit Hypnose sollte also ​den gesamten Geist einbeziehen. Zunächst bewusstes verstehen der psychischen Raucherfalle, um sie dann mit Leichtigkeit zu verlassen. Und danach eine Verankerung der Nichtraucher Identität im Unterbewusstsein. Zusätzlich müssen die unterbewussten Verknüpfungen zwischen dem Rauchen und bestimmten Gefühlen und Situationen aufgelöst werden.

​Dadurch ziehen Kopf und Herz, Verstand und Unterbewusstsein, gemeinsam an einem Strang für ein Leben in Freiheit.

2) Sind Sie nach der Raucherentwöhnung mit Hypnose
gewappnet für schwierige Situationen?

Mann mit qualmender Zigarette als Kopf versucht sozial zu sein

© mokee81/ fotolia

Es ist einfach mit dem Rauchen aufzuhören, wie Mark Twain bereits sagte. Die Herausforderung besteht darin nicht wieder anzufangen!

Bei vielen Hypnotiseuren endet die Unterstützung jedoch mit der Sitzung. ​Sie werden also alleine gelassen auf dem weiteren Weg.

Auf ​Ihrem Weg zum freien Nichtraucher kann jedoch die ein oder andere unvorhergesehene Herausforderung auftreten.

Schließlich hält das Leben immer wieder Überraschungen für uns bereit. Mal sind diese angenehm und mal eher unangenehm. Es ist also wichtig, dass ​Sie für unangenehme Herausforderungen mental gewappnet bist.

Denn wissenschaftliche Studien aus den letzten 40 Jahren belegen, dass Stress und Überforderung die größten Risiken für einen Rückfall sind. Daraus ergeben sich für eine nachhaltige Hypnose zur Raucherentwöhnung vier kritische Faktoren:

1

Vermittlung von Entspannungstechniken zum Stressabbau, die leicht zu lernen und im Alltag jederzeit anwendbar sind

2

Auflösung der Verknüpfung zwischen Stress und Rauchen

3

Zusätzliche Unterstützung nach der Sitzung, damit Sie es noch einfacher haben

4

Bereitstellung von Hilfsmitteln für den Umgang mit unvorhergesehenem Stress und Überforderung

3) Bringen Sie die Voraussetzungen für einen
erfolgreichen Rauchstopp mit?

Mann schaut zweifelnd auf Zigarette in seiner Hand

© vitabello / fotolia

Der wichtigste Punkt zum Schluss. Hypnose ist eine der mächtigsten und schnellsten Methoden für dauerhafte Verhaltensänderungen. Deswegen gehört Hypnose zu den besten Wegen um dauerhaft Nichtraucher zu werden.

Allerdings nur, wenn ​Sie die richtigen Voraussetzungen mitbringen. Denn Hypnose ist keine Wunderpille, auch wenn es manchmal so wirkt.

Verhaltensänderungen wie rauchen aufhören passieren selten spontan. Vielmehr gibt es mehrere Stufen auf dem Weg vom Raucher zum dauerhaften Nichtraucher. Diese werden nacheinander durchschritten.

Wissenschaftler beobachteten über Jahre hinweg mehrere tausend Raucher, die ohne Unterstützung aufhören wollten. Dadurch konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden warum Menschen scheitern beim Rauchstopp. Und natürlich auch, wie man es erfolgreich schafft dauerhaft rauchfrei zu leben.

Warum das wichtig für Sie ist? Hypnose funktioniert wunderbar, wenn ​Sie auf der richtigen Stufe für diese Veränderung ​sind. Falls Sie nicht auf der richtigen Stufe sind, kann Ihnen kein Hypnotiseur der Welt helfen Nichtraucher zu werden.

Sie müssen dann zunächst einmal an ​Ihrer Motivation arbeiten. Dafür ist es wichtig sich mit den eigenen Gefühlen und Gedanken sowohl bezüglich des Rauchens als auch des Rauchstopps ​zu beschäftigen. 

Jeder gute und seriöse Hypnotiseur weiß das. Und wird ​Ihnen daher nur einen Termin anbieten, wenn er überzeugt ist, dass ​Sie wirklich bereit sind. Dafür wird er das telefonische Vorgespräch nutzen. Dabei stellt er ​Ihnen einige Fragen, um einen Eindruck zu gewinnen wo ​Sie gerade stehen.

Falls ​Ihnen ein Hypnotiseur am Telefon direkt einen Termin anbietet ohne groß nachzufragen, sollten ​Ihre Alarmglocken angehen. Wahrscheinlich ist er dann mehr an ​Ihrem Geld interessiert als ​Ihnen tatsächlich helfen zu wollen.

Falls ​Ihnen der Hypnotiseur jedoc​h keinen Termin zur Raucherentwöhnung anbietet, dann k​önnen Sie ihm dankbar sein. Denn er denkt, dass ​Sie momentan noch nicht auf der richtigen Vorstufe ​sind für einen erfolgreichen Rauchstopp. ​Somit möchte er Ihnen eine teure Fehlinvestition ersparen und die Enttäuschung, falls ​Sie bald rückfällig werden.

Idealerweise gibt er ​Ihnen einen Hinweis, was ​Sie tun können, um auf die nächste Stufe zu kommen. So, dass ​Sie einem erfolgreichen Rauchstopp einen Schritt näher kommen. Und dann, vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, mit einer Nichtraucher Hypnose erfolgreich aufhören mit dem Rauchen.

Bietet der Hypnotiseur ​Ihnen nach einem intensiven Vorgespräch einen Termin an, ​können Sie sich freuen. Der Hypnotiseur schätzt ​Sie so ein, dass ​Sie es mit Hilfe von Hypnose schaffen ​ein freier Nichtraucher zu werden.

​Sie sollten also auf jeden Fall das telefonische Vorgespräch nutzen, bevor ​Sie einen Termin für die Raucherentwöhnung mit Hypnose ausmachen. Dabei können Sie auch alle Fragen in Bezug auf Hypnose und den Ablauf klären.


lächelnde Frau zerbricht Zigarette mit den Händen


©WavebreakmediaMicro/ fotolia

Ausgestattet mit diesen wichtigen Informationen, steht einer Kontaktaufnahme zur Nichtraucher Hypnose nichts mehr im Wege. ​Sie wissen jetzt worauf es ankommt bei der Raucherentwöhnung mit Hypnose und können nach dem Vorgespräch eine wohldurchdachte Entscheidung treffen.

Klicken Sie jetzt auf den Button, um zu erfahren was die Raucherentwöhnung
bei Hypnose Welt Berlin auszeichnet.